Komponentenentwicklung mit Delphi

Delphi Code Camp
Das Trainingsevent für Delphi-Entwickler
31. Mai - 2. Juni 2017, Bristol Hotel Frankfurt am Main

Bernd Ua
Holger Flick
02 Jun 2017
9:00 - 17:00
Kollegenrabatt Mindestens 3 Kollegen anmelden und bis zu 100 € extra sparen! Jetzt anmelden

Komponentenentwicklung mit Delphi

02 Jun 2017
9:00 - 17:00

Komponenten bilden die Grundlage und den wesentlichen Bestandteil jeder Delphi Anwendung. Die Kapselung von Funktionalität in Komponenten stand bei Delphi immer im Vordergrund, um eine gezielte, rapide Anwendungsentwicklung (RAD) zu ermöglichen. Selbst heute grenzt der starke Komponentenfokus Delphi von anderen Programmiersprachen deutlich ab.

Für die Entwicklung eigener Komponenten gibt es unterschiedliche Motivationen. Im einfachsten Fall dienen abgeleitete Komponenten dazu, wiederkehrende Einstellungen und Standardwerte zusammenzufassen. Komplexere Komponenten können zentrale Algorithmen und Funktionen kapseln und anderen bereitstellen.
Mittlerweile müssen bei der Entwicklung von eigenen Komponenten wesentlich mehr Aspekte berücksichtigt werden, als es in früheren Delphi Versionen der Fall war. Neben der VCL beinhaltet Delphi die plattformübergreifende FireMonkey-Bibliothek. Beide Frameworks unterstützen die neue Form der Datenbindung über LiveBindings und auf ihre jeweils eigene Art Themed UIs (Themes und Styles).

Nach der Einführung in die grundlegenden Konzepte der Komponentenentwicklung mit Delphi und der VCL, werden Sie selbst zunächst damit beginnen, existierende Komponenten nach eigenen Vorlieben zu erweitern. Es werden anhand verschiedener visueller und nicht-visueller Beispielkomponenten die VCL und das FireMonkey-Framework aus Sicht des Komponentenentwicklers diskutiert und erklärt. Anhand einer im Workshop gemeinsam entwickelten Beispielkomponente, welche gemeinsame Funktionalität plattformunabhängig in eine Basisklasse kapselt und die Besonderheiten der beiden Frameworks in erbenden Klassen ergänzt, widmet sich das Code Camp ausführlich den Anforderungen an plattformübergreifende Entwicklung.

Die Verwaltbarkeit, Wiederverwendbarkeit und klare objektorientierte Strukturierung stehen bei dem gesamten Code Camp immer im Fokus. Es werden alle grundlegenden Konzepte der Komponentenentwicklung mit Delphi abgedeckt. Das Lerntempo und die Detailtiefe der einzelnen Bereiche werden die Instruktoren Bernd Ua und Holger Flick individuell auf die Interessen aller Teilnehmer anpassen. Das Code Camp ist sowohl geeignet für Neueinsteiger in den Bereich der Komponentenentwicklung, als auch für Fortgeschrittene, die die neuen Aspekte bedingt durch die neuen plattformübergreifenden und anderen Möglichkeiten der neuen Delphi Versionen kennenlernen möchten.

 

Agenda

  • Komponenten und Packages, Events, komplexe Eigenschaften
  • Einfache visuelle und nicht-visuelle Komponenten, VCL- und FireMonkey Hierarchie
  • Berücksichtigen von Themes in der VCL und verwenden von Styles in FireMonkey
  • Klassische Datenbindung über TDatasource und Datenbindung über LiveBinding
  • WebServices in Komponenten kapseln, asynchrone Operationen in Komponenten
  • Integration in die IDE über Property und Komponenteneditoren

 

Voraussetzungen:
Kenntnisse in der objektorientierten Programmierung in Delphi.

 

Zusätzliche Hinweise:
Für die Nachvollziehbarkeit der Beispiele wird ein Notebook mit einer Delphi Version ab XE2 empfohlen.